TAUSEND.FARBEN.KLANG III

09. – 11. Dezember 2011, jeweils 21.00 Uhr, Kuppelsaal der TU Wien, Eingang Resselpark

Nicht nur für Technikfreaks – ein Erlebnis, das Körper, Geist und Seele in Vibration versetzt.

 

 

THE ELECTROACOUSTIC PROJECT (EAP) ist eine Konzertreihe, die die radikale Kraft der Pioniere Elektroakustischer Musik ins neue Jahrtausend hineinträgt. Dies mit Österreichs erstem Lautsprecherorchester, dem EAP Akusmonium. An drei Abenden werden computermusikalische Werke mit gediegener Wuchtigkeit und farbiger Klangfülle an der TU Wien erschallen.

 

1. Abend: ANESTIS LOGOTHETIS: PIONIER ELEKTROAKUTISCHER MUSIK IN ÖSTERREICH

Anestis Logothetis zählt zu den wichtigsten Komponisten der 60er Jahre. Berühmt durch seine eigenständig entwickelte Klangschrift stand hinter seinem Klangbild und seinem Klangempfinden die musikalische Erfahrung mit der Tonbandmusik. Erstmals werden seine rein Elektroakustischen Werke mit großem Lautsprecherorchester aufgeführt. Darunter Wiens erstes Tonbandstück FANTASMATA & MEDITATION, die Uraufführung der Studie COLOURED NOISE, sein erstes Hörspiel NEKROLOGLOG und die Computermusik WELLENFORMEN.

 

2. Abend: BRANDUNG & BATTLEFIELDS

Auch an diesem Abend steht österreichische Elektroakustische Musik auf dem Programm. Uraufgeführt wird Christian Curd Tschinkels Manowar Hommage THE TRIUMPH OF SOUND, die eine Transgression des de-kontextualisierten Heavy Metal Sounds in das Konzept der Pop-Akusmatik darstellt sowie Katharina Klements BRANDUNG III, das zusammen mit den bereits in den 90er Jahren entstandenen Teilen BRANDUNG I & II erklingt. Darin fließt reine Naturkraft archaischer Klänge, verräumlicht mit der Plastizität der 30 Lautsprecher des Akusmoniums.

 

3. Abend: ACOUSMATIC HIGHLIGHTS

Zurück zu den Wurzeln der Akusmatischen Musik! Thomas Gorbach bringt drei Klassiker des Genres zur Aufführung: Dhomont, Bayle und Parmegiani. Die aufgeführten Werke sind Wendepunkte und Höhepunkte im Schaffen der Künstler und in der Entwicklung der Akusmatischen Kunst – einer Kunst der Klangbilder und der wahrnehmbaren Prozesse – einer Kunst des Hörens und des Imaginierens.

 

 

 

PROGRAMM:

 

9. Dezember 2011, 21.00 Uhr, Kuppelsaal der TU Wien, Karlsplatz 13, Eingang Resselpark

 

ANESTIS LOGOTHETIS: PIONIER ELEKTROAKUTISCHER MUSIK IN ÖSTERREICH

 

Untitled, Coloured Noise, Archivband (1962 – 67)

Fantasmata & Meditation (1960 – 61)

Nekrologlog (1961), Sprecher: Anestis Logothetis

Wellenformen (1981)

> Interpretation am EAP Akusmonium – THOMAS GORBACH

  

 

10. Dezember 2011, 21.00 Uhr, Kuppelsaal der TU Wien, Karlsplatz 13, Eingang Resselpark

 

BRANDUNGEN & BATTLEFIELDS

 

KATHARINA KLEMENT – Brandung I, II, III (1992, 2011)

> am EAP Akusmonium: KATHARINA KLEMENT

 

CHRISTIAN CURD TSCHINKEL – The Triumph Of Sound

Hommage à Manowar … on eight acousmatic battlefields (2011)

> am EAP Akusmonium: CHRISTIAN CURD TSCHINKEL

> Heavy Metal-Walküren: CARINA INDRAK, ALEKSANDRA LALIC, TAMARA SEIDL

 

1) Sound Storms The Walls

2) Army Of The Immaterials

3) Thunder's Chorus

4) Many Death And Battle Tones

5) Winds In The Hall

6) Pleasurable Daze

7) The Demon's Voice Accumulation

8) Monowar / Holy War Of Loudness

  

 

11. Dezember 2011, 21.00 Uhr, Kuppelsaal der TU Wien, Karlsplatz 13, Eingang Resselpark

 

ACOUSMATIC HIGHLIGHTS


BERNARD PARMEGIANI – Capture éphémère (1967)

FRANCIS DHOMONT – Espace / Escape (1989)

FRANÇOIS BAYLE – Toupie dans le ciel (erste Version 1979)

> Interpretation am EAP Akusmonium – THOMAS GORBACH

 

EINTRITT: 12.- / 9.- EUR; Dreitagespass: 18.- EUR