S*CARGO


Das Experiment ist ein Opfer aus dem die Schuld vertrieben wurde. (R.Calasso)

Fotos@Michael Zacherl
Première: Di 9. Februar 2010 20h
Vorstellungen: 10.-13. Februar 2010 20h
Dernière: SO 14. Februar 2010 13h TU Wien, Kuppelsaal, Eingang Resslpark

Choreografie / Raumbühne: Bert Gstettner
Musik: Günther Rabl, Bernard Parmegiani
Akustische Inszenierung: Günther Rabl
Klangregie: Thomas Gorbach
Tanz / Performance: Sharon Booth, Meirav Elchadef, Deborah Hazler, Esther Koller, Andrea Nagl, Martin Tomann, Michael Turinsky
Kostüm / Ausstattung: Devi Saha
Licht: Dulci Jan, Klaus Greif
Produktion: Tanz*Hotel / Art*Act

Günther Rabl
PASSANTEN, 1996, 17min
ROLLER, 1996, 19min
FOURIER AUF DER REISE NACH PRAG, 1996, 8min

Bernard Parmegiani
POUR ENFINIR AVEC LE POUVOIR D'ORPHEE (um Orpheus' Macht zu beenden), 1972, 23min
L'OEIL ECOUTE (Das hörende Auge), 1970, 17min

In Bert Gstettners raumspezifischen Choreografien begegnen die Tänzer/Performer den elektroakustischen Werken von Bernard Parmegiani und Günther Rabl. 'S*Cargo'blickt auf die überfrachtete Welt. Auf der Klanginszenierung des Raums segeln die Cargonauten von bekannten Ufern durch die okkulte Mitte über den Rand der Welt hinaus. Sie transportieren. Fracht, Gedanken, Informationen, Sinnliches, sich selbst und einander. Weit öffnet sich der Raum hinein in dionysische Abgründe und menschliche Fragen. Und über den kultischen Symbolhandlungen und ritualisierten Bemühungen lächelt die Ahnung, dass die magische Nuss die Antwort bereits kennt.

ProgrammText.pdf