Werner Jauk

Studium der Psychologie, Pädagogik und Philosophie an der Universität in Graz.
1980 Dissertation im Bereich Musik und Kybernetik. Lehrbeauftrager für Experimentelle Ästhetik am Institut für Wertungsforschung der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz.
1982 Univ.-Ass., 1995 Ass.-Prof. und Lehrbeauftragter für Systematische Musikwissenschaft,
2005 Habilitation im Fach Musikwissenschaft mit der Habilitations-Schrift "Der musikalisierte Alltag der digital Culture", seit 2006 Ao. Univ.-Prof. an der Universität Graz mit dem sozial-/kulturwissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkt Musik/Technologie/Gesellschaft - Wahrnehmung und die (Neuen) Medien.
1986 Gründung von grelle musik, einem Experiment zwischen Wissenschaft und Kunst, seit 1990 mehrere Arbeitsaufenthalte am IRCAM. 1992/93/94/95/96 Mitglied der internationalen Jury des Prix Ars Electronica Sparte Computermusik.
1997 Gründung von pop-cult, einem entsprechenden interdisziplinären Arbeitskreis. Realisierung von Projekten zwischen Wissenschaft und Kunst im Bereich der Medienkunst.

mehr @ Klarl-Franzens Universität Graz