Annette Vande Gorne

* 1946 in Charleroi, Belgien

... ist führende Komponistin Akusmatischer Musik der ersten Stunde. Inspiriert von den Werken Pierre Henrys und François Bayles studierte sie in Paris bei Guy Reibel und Pierre Schaeffer Elektroakustische Komposition. 1982 gründete sie das erste Zentrum für Akusmatische Kunst MUSIQUE & RECHERCHE in Belgien.
1984 findet das erste internationale Akusmatisches Festival „L'Espace du Son“ statt und seit 1986 hält Vande Gorne jährlich Sommerkurse für Elektroakustische Komposition und räumliche Interpretation Akusmatischer Werke in ihrem Zentrum ab. Sie publiziert eine Zeitschrift zur Musikästhetik „Lien“ und führt einen Katalog „electrocd“ zur Akusmatischen Musik. In den letzten Jahren wurden ihre Leistungen im Zusammenhang mit dem Musikforschungszentrum international mehrfach preisgekrönt.

MUSIQUE & RECHERCHE

Annette VandeGorne schreibt meist lange Werkzyklen mit metaphysischen Bezügen. Sie fokussiert energetische und kinästhetische Archetypen, sie erforscht die Beziehung der Sprache und deren Sinn zur Musik und komponiert mit dem Raum als fünften musiklischen Parameter.
Die gesamte Werkliste ist zu finden auf

electrocd